Potsdam

Sekt mit Charakter – die Decade!

Erschienen In: Neues

Wie angekündigt, möchte ich Euch die tollen Premiumsekte, die es aktuell auf dem Markt gibt, vorstellen. Die limitierten Sekte sind eine wunderbare und neue Alternative im Premiumsegment. Warum nicht mal gewissen Momenten im Leben etwas Glamour und Luxus verleihen – und zwar mit einem deutschen Sekt!

Die Decade

Das Wein- und Sektgut Bamberger von der Nahe hat vor einiger Zeit ihren Kellerschatz „Riesling Sekt 2009 – Decade“ lanciert. Sicherlich kein unbekanntes Weingut mehr, habe ich doch im Kapitel „Nahe“ während der #sekttourdeutschland über das Weingut geschrieben. Seit über 35 Jahren produzieren sie Sekt und das mit Leidenschaft und Begeisterung. Es gibt keinen Stillstand, die Weine werden stetig besser, verlieren dabei nie den eigenen Stil. Man kann ihn ruhig als „weinig“ bezeichnen, dem Sekt des Weingutes steht diese Stilistik jedoch bestens. Man schmeckt beim Riesling Sekt, dass Riesling in der Flasche ist. Es gibt keinen cremigen, hefigen Geschmack, der die feine Rieslingaromatik übertönen würde – das Gegenteil ist der Fall, die Hefearomen untermalen wunderbar die Charakteristik der Rieslingtraube.

Decade 2009, Weingut Bamberger – Foto: ©NicoleWolbers

Der Name ist Programm

Aber zurück zu unserem Premiumsekt! Ute und Heiko Bamberger kann man nur zu dem Mut und vor allen Dingen zu ihrer Geduld gratulieren. Der Name Decade steht für 10 Jahre Reifezeit! Das hat man nicht so oft, wird doch Sekt bei uns eher jung getrunken. Aber die Champagne weiß um die Besonderheit und Qualität dieser gereiften Weine und vermarktet sie schon lange im Premiumsegment. Aktuell sind beim Champagner die Jahrgänge 2008 und 2009 auf dem Markt!

Passend zur aktuellen Zeit veranstaltete das Weingut Bamberger eine digitale Vorabverkostung der Decade Brut Nature 2009. Die Teilnehmer durften sich über ein Verkostungsmuster freuen – so auch ich. Eine der ersten Frage der Teilnehmer war, wie kam es zur Decade? Die Idee, so beschreiben es Ute und Heiko, einen gereiften Sekt zu produzieren, hat sich nach und nach entwickelt.

Angefangen hat alles bei der Weinlese in 2009 im Meddersheimer Altenberg, einer Weinbergslage mit rotem Sandstein und Verwitterungsboden in ca. 300 Meter Höhe über N. N.. Reife Rieslingtrauben wurden mit 86 ° Öchsle und guter Säurestruktur geerntet und im Edelstahltank zu einem Grundwein vergärt. Man erkannte das gute Potential für einen Sekt. 2010 wurde der Grundwein in Flaschen abgefüllt und versektet. Über die Jahre wurde der Wein während der Flaschengärung verkostet und immer wieder stellten sich die beiden die Frage: Jetzt einen Teil davon degorgieren oder lieber noch weiter reifen lassen? Sie entschieden sich für Letzteres und in der Tat, das Warten hat sich gelohnt. Der 10 Jahre alte Riesling Sekt ist etwas Besonderes. Nur eine kleine Menge von 170 Flaschen ist degorgiert worden (meine Flasche hatte übrigens die Nummer 137!), weitere Flaschen hält das Weingut bewusst zurück. Die Decade zeigt immer noch enormes Entwicklungspotenzial. Wer weiß, vielleicht gibt es in 10 Jahren den 20 Jahre alten Decade-2. Spannend wäre es.

Wie schmeckt die Decade?

Bevor wir den Sekt verkosten, weist Mathieu Kauffmann, ein weiterer Teilnehmer der online Verkostung, auf die wunderschöne Farbe im Glas hin. In der Tat besticht die Decade mit einem wunderbaren Goldton, der mich ein wenig an einen Riesling Kabinett mit etwas Restsüße erinnert. Es duftet nach einem feinen Bukett von Blumen, Steinfrüchten sowie Nugat. Am Gaumen präsentiert sich die Decade unheimlich elegant, schlank und feinperlig. Ich entdecke etwas Steinfrucht, Nugat aber auch erfrischende Zitrusfrüchte sowie eine leichte Pfefferwürze. Der Sekt ist kein bisschen müde, sondern lebendig und „jung“. Sehr gut gefällt mir, dass keine Petrol- oder anderes Terpenaromen, welche oft bei gereiftem Riesling zu finden ist, vorkommen!

Tolle Alternative mit Luxus im Glas!

Die Decade zeigt sehr gut, wie komplex, tiefgründig und beeindruckend ein Sekt sein kann. Er steht stellvertretend für das Können talentierter Sektmacher. Mit diesem Hintergrund kann ich Euch nur empfehlen, einen Premiumsekt zu probieren. Es ist in der Tat ein Erlebnis und eine schöner Moment von Luxus im Glas!

Dieser Text wurde nicht in Auftrag gegeben oder vergütet, sondern spiegelt alleine meine Meinung wieder! Ausgehende Links, die kommerzielle Nutzen haben, werden mit einem * gekennzeichnet. Sekt wurde als Verkostungsmuster vom Weingut Bamberger zur Verfügung gestellt.

Foto: ©Nicole Wolbers

A wie Assemblage
Muskateller PET NAT Brut 2019 – wunderbar zur Herbstküche – Weingut Heussler (6/10)