Schaumweinkaufenviertippsschaumweinmagazin
Potsdam

Schaumwein kaufen – 4 Expertin-Tipps

Erschienen In: Basics | Neues

Schaumwein kaufen, das erfordert ein wenig Wissen. Aber keine Angst, man muss kein Önologe oder Weinberaterin sein, um die wichtigsten Punkte zum Kauf eines guten Pricklers zu kennen. Hier meine Profitipps!

Zum Einsteigen genügen in der Tat vier Ratschläge, die einfach zu merken und zu beherzigen sind. Mit diesen Hintergrundinformationen schauen Sie sich beim nächsten Mal entspannt die Flasche Sekt einmal genauer an. Trauen Sie sich auch dem Fachpersonal Fragen zu stellen, denn nur so lernen Sie den Schaumwein vor dem Kauf besser einzuschätzen. Schaumwein kaufen einfach gemacht!

Schaumwein kaufen

Schaumwein kaufen - Tipp Nummer eins
Tipp Nummer eins – Die Flaschengärung

Tipp Nummer 1 – Traditionelle Flaschengärung 

Traditionelle Flaschengärung ist mein Tipp Nummer eins. Als Königsdisziplin der Schaumweinherstellung ist sie Garant für eine gute Qualität. Die teuersten Schaumweine der Welt wie der Champagner werden so hergestellt. Sehr geschätzt wird das diese Weine eine feine Aromatik und eine feinere Perlage besitzen. Deshalb lohnt sich einen Blick auf das Etikett der Weinflasche, um herauszufinden, wie wurde der Sekt hergestellt. In Deutschland müssen die Begriffe Traditionelle oder Klassische Flaschengärung erwähnt werden, falls der Wein mittels einer zweiten Gärung in der Flasche produziert wurde. 

Schauen Sie sich nach internationalen Pricklern um, finden Sie oft Namen wie Méthode traditionelle beim Champagner, beim Cava Metodo tradicional oder beim italienischen Schäumer Metodo Classico.

Schaumwein kaufen - Tipp Nummer zwei
Tipp Nummer zwei – die Hefereifezeit

Tipp Nummer 2 – Wie lange auf der Hefe?

Zu dieser Frage können Sie gerne die Weinfachberaterin im Geschäft ansprechen. Warum ist die Hefezeit so wichtig? Je länger der vergärende Wein auf der Hefe bleibt, umso intensiver sind die duftenden Aromen von frischem Brot, Brioche und feinem Nugat. Auch wird der Schäumer mit der Zeit immer geschmeidiger am Gaumen und bietet einen angenehmeren Trinkgenuss als z. B. ein einfacher Sekt. 

In Deutschland muss ein Traditioneller Flaschengärwein mindestens 9 Monate auf der Hefe liegen, beim Cava ist es übrigens genauso. Beim Crémant sind es dagegen schon 12 Monate und beim Champagner sind es 15 Monate. Falls Sie diese Stilistik mögen, sollten Sie sich immer nach der Reifezeit erkundigen.

Schaumwein kaufen - Tipp Nummer drei
Tipp Nummer drei – die Rebsorten

Tipp Nummer 3 – Die Rebsorten

Rebsorten spielen eine wichtige Rolle im Schaumwein, bestimmen sie doch sehr wesentlich den Charakter eines Pricklers. Wenn Sie Frucht-intensivere Schaumweine mögen, sollten Sie auf aromatische Rebsorten wie z. B. Sauvignon Blanc, Muskateller oder Scheurebe achten. Lieben Sie eher den cremigen und vollmundigen Stil, dann ist Chardonnay oder auch Weißburgunder eine Option. Spätburgunder als weiß gekelterter Wein spricht die feinfruchtigen und etwas würzigen Nuancen im Geschmack an. Bevorzugen Sie straffe Frische und animierende Schäumer, dann ist Riesling natürlich die erste Wahl. 

Schaumwein kaufen - Tipp Nummer vier
Tipp Nummer vier – der Preis

Tipp Nummer 4 – Preis!

Leider bewegt sich die Massen an verkauftem Sekt in der Billigpreislage. Beim Schaumwein ist es allerdings einfach, bezahlbare und wesentlich bessere Schaumweine zu finden. Dagegen sollten Sie Angebotsweine, die unter 4 Euro liegen, stutzig machen. Handwerklich gut gemachte Winzersekte finden Sie locker ab einer Preisklasse von ca. 10 Euro. Soll es noch spannender im Glas zugehen, dann ist die Kategorie 15-20 Euro eine wahre Freude. Dabei muss ich betonen, dass diese Qualitäten oft ein Bruchteil dessen kosten, was andere internationale Weine auf vergleichbarem Niveau verlangen würden. 

Schaumwein kaufen – ran an die Praxis

Wenn Sie die vier einfachen Tipps beherzigen, sollten Sie beim nächsten Einkauf souverän Ihren Sekt finden. Mit Sicherheit gibt es Ausnahmen, da sich vor allen Dingen in Punkte Rebsorten die Weinstile vermischen. So findet man langgereifte Rieslingsekte, die nur noch wenig Fruchtaroma versprühen, dafür eine mildere Säure besitzen und durch den langen Hefekontakt intensiv nach Toast und Nussaromen schmecken. Deshalb empfehle ich Ihnen den kleinen Ratgeber als Einstiegshilfe in die Schaumweinwelt. Viel Spaß beim Entdecken! Übrigens biete ich aktuell zur festlichen Zeit ein exklusives Weinpaket Sparkling Special* an. Drei spannende Weine zeigen Ihnen beeindruckend, was heute deutscher Winzersekt bietet!


Dieser Artikel wurde weder in Auftrag gegeben noch vergütet. Weiterführende Links dienen der Information bzw. kommerzielle werden mit einem * gekennzeichnet.

Fotos: Nicole Wolbers – Canva Pro

2015 Riesling Prestige Brut Nature – Weingut Bamberger (8/10)
Gold Muskateller Brut – Florian Kuhn (7/10)