Ausstattung Sektkapsel Folie
Potsdam, Deutschland

Die Sektkapsel sorgt für Verwirrung

Erschienen In: Neues

Die Sektkapsel sorgt für Verwirrung! Leider wird in einschlägigen Fachkreisen der Begriff häufiger unrichtig zitiert. Um was es sich hierbei handelt und wofür sie nützt, habe ich für Euch recherchiert.

Stellt bitte eine Sektflasche auf den Tisch und betrachtet diese etwas genauer. Was fällt Euch auf? Genau oben am Flaschenhals sieht man zuerst eine Folie. Meist aus Metall, manchmal auch aus Plastik vermittelt sie dem Auge einen ersten optischen Eindruck. Vielleicht ist sie golden oder einfach nur bunt. Auf alle Fälle weckt sie vielleicht Euere Aufmerksamkeit oder vermittelt ein Gefühl von Wertigkeit, oder? Und um genau diese Folie dreht es sich hier.

Die falsche Sektkapsel

Um das herauszufinden, müssen wir den Aufbau des Sektverschlusses erst einmal verstehen. Nach dem sogenannten Degorgieren, dem Entfernen der abgesetzten Hefe aus dem Flaschenhals, ist der Prickler fast bereit für den Verkauf. Es fehlen nur noch die Dosage und der finale Korken. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass ein Vollschäumer (Sekt oder Champagner) mit einem Sektkorken verschlossen werden muss. Da auf der Flasche bis zu 6 bar sein und der Korken nicht unbeabsichtigt herausfliegen kann, ist eine zusätzliche Sicherung vorgeschrieben.

Ausstattung Sektflasche Verschluss
Ausstattung Sektverschluss: Agraffe – Plaque – Korken – Folienkapsel Foto: Nicole Wolbers

Hier kommt das bekannte Drahtgestell (Agraffe) ins Spiel. Im Laufe der Jahre mussten die Hersteller festgestellt, dass der Drahtrahmen sehr oft in den Korken einschneidet. Adolphe Jacquesson aus dem bekannten Champagnerhaus Jacquesson kam auf die Idee, eine kleine Metallplatte oder -kappe, die sogenannte Plaque, einzulegen. Mittlerweile sind die Plaque oder Deckelchen in Sammlerkreis so beliebt, dass man diese Sammelleidenschaft als Placomusophilie bezeichnet. Leider ist es genau der Metalldeckel, der gelegentlich als Metallkapsel bezeichnet. Das ist nicht richtig, denn es gibt nur eine Kapsel! 

Die richtige Sektkapsel und ihr Nutzen

Nachdem die Agraffe und der Korken sicher am Flaschenhals fixiert sind, kommt die richtige Kapsel ins Spiel, die Folienkapsel. Wie eingangs erwähnt, sind dies die bunten Metallfolien, die über Korken und Flaschenhals gezogen sind. 

Entfernen der Folienkapsel – Foto von cottonbro von Pexels

In einschlägigen Medien heißt es lediglich, dass sie den Austausch zwischen Flascheninhalt und Außenluft zusätzlich minimiert, aber nicht zu hundertprozentig luftdicht abschließt. Somit sehe ich den einzigen Nutzen darin, dass die Kapsel ein hübsches Ausstattungsmerkmal ist. Sie ermöglicht es dem Weingut, das Sortiment klar farblich abzustimmen. Der Kunde erkennt sofort, um welchen Wein es sich handelt. Vielleicht steht eine weiße Kapsel für den Einstiegs-, Rot für die Reserve- und Gold für die Grande Reserveweine. 

Egon Schmitt Sekt Range 2020 – Foto: Nicole Wolbers

Sekt ohne Folienkapsel ist kein Sekt

Für den Gesetzgeber ist es klar, ein Sekt kann nur als solcher verkauft werden, wenn er aus Sektkorken, Plaque, Agraffe und Folienkapsel besteht. Es stellt sich die Frage, ob man in Anbetracht der aktuellen Umweltsituation nicht auf die Folienkapseln verzichten könnte. Denn es ist in der Tat so, dass ich zum Beispiel beim Öffnen einer Sektflasche der Folienkapsel recht wenig Aufmerksamkeit schenke. Eigentlich nur, wenn das kleine Aufreißbändchen schlecht zu finden ist. Klar, im Gesamtbild der Ausstattung sieht die Flasche stimmig und ansprechend aus. Aber da ich in meinem Beruf in der Wein- und Sektbranche viele Schaumweinflaschen öffne, verursache ich in null Komma nichts ziemliche viel unnötigen Müll. Die Folien landen bei mir leider direkt in der gelben Tonne. Ich könnte darauf verzichten.

Crémant_Weingut_Cantzheim_Saar
Crémant_Weingut_Cantzheim_Saar – Foto: Nicole Wolbers

Diskussion im vollen Gange

Eine Sektmachergruppe möchte dies nicht länger hinnehmen und hat den Nutzen der Folienkapsel per se infrage gestellt. Um der Umwelt etwas Gutes zu tun, möchten Sie auf die Folienkapsel verzichten. Doch wie wir gelesen haben, ist dies vom EU-Recht vorgeschrieben. Die Geschichte hat nun Fahrt aufgenommen und ist erst einmal vor dem Landesgericht in Trier gelandet. Wie das Urteil ausgegangen ist und welches die nächsten Schritte sind, werde ich berichten. Aber entscheidet selbst, ist die Flasche ohne Folie weniger wertig als die mit Folie? Macht die Folie Sinn für Euch?


Dieser Text wurde nicht in Auftrag gegeben oder vergütet, sondern spiegelt alleine meine Meinung wieder! Ausgehende Links (Affiliate), die kommerzielle Nutzen haben, werden mit einem * gekennzeichnet.

Rosé Réserve Brut 2015 – Sekthaus Raumland (9/10)
Sektflasche vor Gericht