Pfalz

Wein- und Sektgut Wilhelmshof – Die Pioniere!

Erschienen In: Neues | Pfalz | Weingüter Q-Z

Hallo, ich bin Barbara Roth, 42, Winzerin und dreifache Mutter. Mit meinem Mann Thorsten Ochocki führe ich seit 2010 unser Familienweingut.

300 Jahre Tradition – der Weg in die Moderne

Meine Familie betreibt seit dreihundert Jahren Weinbau in Siebeldingen/Südliche Weinstrasse, nahe der französischen Grenze. Ebenso viele Jahre wie wir Wein machen sind die Grundmauern des Gutes alt. Seit unserem Einstieg in den Wilhelmshof 2005 haben wir behutsam, in vier Bauabschnitten, das Gehöft den heutigen Produktions- und Arbeitsprozessen angepasst, erweitert und die Präsentations- und Weinverkostungsbereiche modernisiert.

Wein- und Sektgut Wilhelmshof, Siebeldingen ©Wilhelmshof

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit liegt dem Wilhelmshof schon sehr lange am Herzen. Mein Vater Herbert Roth ist nachhaltigkeitsgetrieben, seit er die Thesen des „Club of Rome“ in den 1970er Jahren kennen lernte. Seit 2015 ist der Wilhelmshof das einzige Weingut in Deutschland, das nach den strengen GRI 4 Leitlinien einen Nachhaltigkeitsbericht erstellt. Dieser wurde wissenschaftlich begleitet vom Hermann-Höpke-Institut und der FH Bingen. Mit dem Berichtsjahr 2019 wurde der Wilhelmshof als erstes deutsches Weingut im Deutschen Nachhaltigkeitskodex aufgenommen.

Herzlich Willkommen beim Wein- und Sektgut Wilhelmshof!

Unser Weingut wurde durch die Faszination meiner Eltern für Sekt in den 1970er Jahren zum Wein- & Sektgut. Sie hatten im Weinbau- Studium in Geisenheim die Sektherstellung nach der Klassischen Flaschengärung kennen gelernt und in der Champagne hospitiert. Sie begannen für sich selbst Sekt zu machen – für jeden Sonntag eine Flasche Sekt sollte es sein. Die 52 Flaschen Jahresproduktion für den Eigenbedarf (übrigens ein Riesling-Sekt) reichten schon im ersten Jahr nicht aus – zu viele tranken mit. So entstand aus unserem dreihundert Jahre alten Weingut das Wein- und Sektgut Wilhelmshof.

Vom Weinberg bis zum fertigen Sekt ist hier alles schon immer in einer Hand – um alle Qualitätsstellschräubchen für das Maximum an Qualität fein justieren zu können.

Die Trauben stammen nur aus eigenen Weinbergen rund um Siebeldingen, werden alle von Hand selektiv geerntet, durch schonender Ganztraubenpressung gewonnene Sektgrundweine werden im eigenen Gut versektet, gerüttelt und selbstverständlich auch degorgiert.

Im Wilhelmshof haben wir uns bereits in den 70er Jahren auf die Burgundersorten (70%) spezialisiert, da unsere Böden einen hohen Muschelkalkanteil haben. Im Nachbardorf Frankweiler gedeihen die Rieslinge (30% der Weinberge) auf Buntsandsteinverwitterungsböden. Der Wilhelmshof ist bekannt dafür, die klaren Aromen der Sektgrundweine auch im späteren Sekt zu erhalten. Seit 1996 präsentieren die Roths die PATINA® – Sekte. Diese Sekte reifen fünf bis fünfunddreißig Jahre auf der Hefe in Siebeldingens tiefstem Keller. Alljährlich stellen wir drei Sekte der PATINA Serie vor.

Seit einigen Jahren ist die Privé – Serie, als Barrique gereifte Speisenbegleiter mit langem Hefelager, fester Bestandteil der knapp ein Dutzend Sekte.

Barbara Roth & Thorsten Ochocki – Sektkeller ©Wilhelmshof

Wir sind auf dem richtigen Weg!

Der Wilhelmshof wurde in den letzten jahren  mehrfach mehrfach von der DLG ausgezeichneter Bester deutscher Sekterzeuger. Und 2018 erhielten wir den Bundesehrenpreis für Sekt in Gold für die beste deutsche Sektkollektion. Sehr gefreut haben wir uns über die Auszeichnung Bester Spätburgunder Rosé Sekt Brut durch das Deutsche Weininstitut.


Erfinder des deutschen „Blanc de Noirs“

Ursprünglich von Dom Pérignon erstmals vor 300 Jahren gekeltert bedurfte es besonderer Hingabe und Hartnäckigkeit meiner Eltern, die den ersten deutschen Blanc de Noirs kelterten und den Begriff als Bezeichnung für das Weinetikett erstritten. Diese unglaubliche Geschichte kann unter „Deutsche Winzergeschichten“ des Deutschen Weininstitutes nachgelesen werden.

Lieblingssekt 2017er Blanc de Noirs Sekt b.A. brut 

Es ist immer noch der Lieblingssekt meines Vaters, zu 100% aus Spätburgundertrauben gekeltert und über die Jahrgänge hinweg zeichnet ihn eine besondere Tiefe, Kraft und Johannisbeernote aus.

Blanc de Noirs 2017 ©Wilhelmshof

Zartgolden im Glas mit einem Hauch von lachsfarbenen Reflexen; vielschichtige und feine Frucht, erinnert an Aromen von weißer Himbeere, Quitte und Wiesenkräutern sowie einem Hauch Flieder. Anklänge von Stachelbeere, feine Briochenote und Zitrusnoten im Abgang; am Gaumen zeigt er eine harmonische Säure und ausgewogene Mousseux.

Wo kann ich den Sekt erwerben?

Gerne können Sie unseren Sekt und Weine in unserem Online Shop erwerben. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wilhelmshof.de oder vor Ort

WILHELMSHOF, Wein- und Sektgut, Queichstraße 1, 76833 Siebeldingen

Tel.: 06345 – 91 91 47 & Fax: 06345 – 91 91 48

Kunst und Wein

Meine Familie ist nicht nur dem Wein und Sekt sondern auch den schönen Künsten sehr verbunden. Meine Großeltern waren mit den Pfälzer Künstlerfamilien Baqué und Strieffler befreundet. So entstand die Idee, Wein und Kunst zu kombinieren, seit 1984 stellen alljährlich in der Fronleichnamswoche Maler, Bildhauer und Goldschmiede in den Gutsräumen aus. Holzfässer, Sektrüttelpulte und Weinflaschen werden ausgeräumt und die Kunst zieht ein. Mit der Londoner Objektkünstlerin Silvia Weidenbach wurde zu Ehren der Neueröffnung des Wilhelmshofes 2019 eine limitierte Sonderedition von 500 Flaschen mit einem Tattoo in Gold versehen: Die Cuvée Wilhelmshof brut wurde im FOCUS-Weintest zu den Top Ten der Besten Sekte Deutschlands gekürt.

Folgen Sie uns gerne

Gedanken

Eigentlich treffen wir Sie sehr gerne live und lieben den direkten Austausch mit Ihnen.

Seit dem Frühjahr 2020 treffen Sie uns auch online@Home bei unseren vielfältigen online-Tastings, wovon sich zwei ausschließlich dem Sekt widmen.

Im Rahmen der #sekttourdeutschland wurden Winzer eingeladen, sich und ihr Weingut einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Dieser Artikel wurde vom Winzer selbst verfasst!

Die bereits verkosteten Sekte des Wein- und Sektgutes Wilhelmshof könnt Ihr hier nachlesen!

Ziel ist es, dass Thema Sekt weiterhin präsent zu halten und Euch die Möglichkeit zu geben, auch Online neue Entdeckungen zu machen. Es ist sehr viel Arbeit, die Freude macht, die aber von mir kostenlos und ohne Bedingungen erbracht wird.

Bitte teilt gerne unter #sekttourdeutschland die wundervolle Sektreise durch Deutschland mit Euren Freunden. 

Falls Sie Teile der #sekttourdeutschland verpasst haben – hier geht´s lang:

Titelfoto: Barbara Roth & Thorsten Ochocki ©Wilhelmshof

Weisser Burgunder 2014 – Bone dry Finesse, Weingut Wilhelmshof (8/10)
Brut nature? Zero Dosage?