A wie Aromatische Rebsorten

Erschienen In: Basics | Bubbles 1x1 | Neues

Aromatisch – was versteht man darunter?

Generell beschreibt man mit aromatischen Rebsorten (auch gerne Bukettrebsorten genannt) Rebsorten, die ein sehr intensives, eigenes Bukett sowie Geschmacksaromen zeigen.

Deutschland hat eine Vielfalt an aromatischen Rebsorten zu bieten, unter anderem:

  • Riesling
  • Gewürztraminer
  • Muskat
  • Sauvignon Blanc
  • Scheurebe
  • Huxelrebe

Ursache dieser Ausdrucksstärke ist der höhere Gehalt an Terpenen (chemische Verbindungen) in der Traubenschale. Vor allen Dingen Riesling und Gewürztraminer besitzen einen hohen Anteil, der sogar erst mit fortgeschrittener Reife das volle Aromapotential zeigt.

Aber nicht alle aromatischen Trauben profitieren von der einer weiteren Reife – die Muskatrebsorte sollte aufgrund ihres feineren Ausdruckes jung und frisch getrunken werden! Ein sehr prominenter Vertreter dieser Rebsorte ist der Asti Spumante aus Italien!

Vielleicht habt Ihr schon auf Schaumweinen den Hinweis „Aromatischer Sekt b.A.“ oder „aromatischer Qualitätsschaumwein“ gesehen – in Deutschland muss bei Verwendung bestimmter aromatischer Rebsorten ein Vermerk auf dem Flaschenetikett stehen. 

Allerdings bin ich der Meinung, dass man diese aromatischen Rebsorten auch ohne Hinweis schnell erkennen kann. Zeichnet sich doch jede Rebsorte mit ihrem eigenen Bukett aus!

Probiert dies einfach mal zuhause in einer Blindverkostung aus!

Letzte Bubbles 1×1 verpasst? Dann einfach hier nachlesen.

A… wie Aromatisch!


Colour matters! Bei Rosé spielt die Farbe eine überdurchschnittliche Rolle!
TraubenSecco Dry – Weingut Landmann, Baden