Aktuelles

Der Spargeltest – Drei Sekte treffen auf drei ausdrucksstarke Saucen!

Immer Weisswein!

Warum soll man immer zum Spargel Weisswein oder in Ausnahmen Roséweine trinken. Experimentierfreudig wie ich bin, ludt ich mir Freunde ein, die mit mir ausprobieren sollten, wie Sekt zu weissem Spargel, Kartoffeln und Jamón Serrano sowie den dazu gereichten Saucen passen.

Ausdrucksstarke Saucen

Die Saucen waren

  • Sauce Hollandaise
  • gegrillte Tomaten mit gerösteten Pinienkernen
  • Eier-Kräuter-Vinaigrette (mit Ahorn Syrup gesüsst)

Sekt aus roten Rebsorten

Die Sekte sollten aus roten Trauben sein, dass hiess entweder ein Rosé oder ein Blanc de Noirs sollte gereicht werden. Ich wählte folgende Sekte aus:

  • Weingut Josef Biffar, Spätburgunder Rosé Brut 2012 – mineralisch, schlank, trocken, dezent fruchtige Beerennoten – elegant
  • Sektkellerei Deidesheim, Pinot Brut (Blanc de Noir aus Spätburgunder)- spritzig, frisch, rote Beeren fruchtig, präsentere Süsse am Gaumen
  • Weingut Hirth, Pinot Rosé 2016 Brut (Pinot Meunier/Schwarzriesling) – fülliger, warmer Körper, Würze und dunkle Beeren

Das Probeessen

Um das Verkosten leichter zu gestalten, gab es für die drei Sekte jeweils ein eigenes Glas.

Gestartet wurde mit der Sauce Hollandaise, die, wie Sie wissen, keine leichte Kost ist – üppig und buttrig, da mussten die drei Sekte standhalten. Am Besten schnitt der Josef Biffar Rosé brut ab, der mit seiner Mineralität und Säurestruktur das buttrige Aroma gut unterstützte (erfrischte), gefolgt vom Hirth Pinot Rosé Brut (der Würze und Körper einbrachte). Den Pinot Brut der Sektkellerei Deidesheim fand ich etwas zu lebendig, süsslich und fruchtig dazu.

Dann folgten die gegrillten Tomaten mit gerösteten Pinienkernen. Reife Tomaten schmecken immer leicht süsslich und waren einen leckerern Kontrast zum natürlichen, leicht bitteren Geschmack des Spargels. Der Pinot Rosé Brut von Hirth zeigte hier seine Stärke, er rundete mit seinen dunklen, reifen Fruchtnoten und weichem Charakter das Essen wunderbar ab. An zweiter Stelle kam der Sekt vom Weingut Josef Biffar, der aufgrund seiner „Leichtigkeit“ die Sauce weniger unterstreichen konnte. Den Pinot Brut der Sektkellerei Deidesheim dominierende zu stark die Aromen und war etwas zu spritzig am Gaumen.

Zum Abschluss ging es nochmals aufs Ganze. Es gab weissen Spargel mit einer Eier-Kräuter-Vinaigrette. Diese „Sauce“ hat es in sich, da die Eier gekocht sind, die frischen Kräuter wie Schnittlauch, Kerbel und Petersilie sehr intensiv schmecken und mit etwas Ahorn Syrup gesüsst wird. Punkten konnte hier der Pinot Brut der Sektkellerei Deidesheim, der durch seine Süsse und Spritzigkeit gut die Vinaigrette komplettierte. Gefolgt vom Josef Biffar Rosé Brut und dem Hirth Rosé. Letzterer fand ich etwas zu gewichtig für die ausdrucksstarke Sauce.

Zusammenfassend zeigt sich der Rosé Brut vom Weingut Josef Biffar mit seiner schlankeren Struktur, Mineralität, guten Säure und feinen Fruchtnoten als ein Allrounder. Die beiden andere Sekte zeigen einfach mehr Eigencharakter und passen dadurch mehr oder weniger gut zu den intensiven Saucen.

Über Geschmack lässt sich streiten

Aber Sie wissen, über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Das haben wir an dem Abend auch getan, aber in aller Freundschaft und mit Freude. Deswegen sollen diese Empfehlungen Anhaltspunkte für Sie sein, wie Sie Spargel und Sekt kombinieren können. Lassen Sie sich dadurch inspirieren, laden Sie Freunde zu sich ein und probieren Sie einfach aus.

Dabei wünsche ich Ihnen viel Spass!

Quelle: Bild von Mahdi Fleckner auf Pixabay

Prowein, Düsseldorf

Winterling Wein- und Sekthaus

Wein- und Sektgut Winterling in Niederkirchen produziert seit 1982 nur Crémants. Damit sind sie in Deutschland das einzige Weingut! Soviel Wissen lässt elegante, geschmeidige und frische Crémants aus der Pfalz enstehen...

Prickelnde Ideen für das Ostermenu

Viel zu oft denken wir bei Schaumweinen bzw. Sekt in Kategorien, so dass Sekte meist als Aperetif oder als Gesellschaftswein getrunken werden. Ja, Sekt macht Spass, ist prickelnd aber sie kommen erst beim Essen so richtig voll zur Geltung.